Digitalisierung und Online-Publikation der Zentraldepotkartei(en)

Ein Kooperationsprojekt der Kommission für Provenienzforschung mit dem Archiv des Kunsthistorischen Museums

Im Herbst 1938 wurde im ersten Stockwerk der Neuen Burg, vor allem in den burggartenseitigen Räumen, das sogenannte Zentraldepot für beschlagnahmte Sammlungen eingerichtet. Eingelagert wurden hier Objekte aus Wiener Kunstsammlungen, die ihren als jüdisch geltenden EigentümerInnen durch das nationalsozialistische Regime seit März 1938 entzogen worden waren…
Lesen Sie mehr »

TransCultAA – Transfer of Cultural Objects in the Alpe Adria Region in the 20th Century

The Commission for Provenance Research acts as associated partner in this research project

This research project is the first attempt to investigate the transfer of cultural assets in the Alpe Adria area in the 20th century. In an unprecedented transnational and collaborative way, it will engage a multinational team of scholars to analyze “Uses of the Past”, in particular historical and current conflicts of ownership, patrimony, and cultural heritage…
Lesen Sie mehr »