Der Kunstrückgabebeirat ist gemäß § 3 des Kunstrückgabegesetzes beim Bundeskanzleramt eingerichtet. Seine Mitglieder werden durch den Bundesminister für Kunst und Kultur, Verfassung und Medien ernannt. Der Kunstrückgabebeirat tagt mehrmals im Jahr, seine Empfehlungen richten sich an die zuständigen Bundesministerinnen und Bundesminister für die jeweiligen Bundessammlungen. Die Beschlüsse werden nach den Beiratssitzungen im Volltext veröffentlicht und dem Nationalrat zusammengefasst im Restitutionsbericht vorgelegt.